Blick in die Sterne

Die 19. Auflage des deutschen Mondkalenders von Michel Gros ist da

0
Ziel des Kalenders ist es, den Leser mit den verschiedenen Bewegungen des Mondes vertraut zu machen. Foto: Leopold Stocker Verlag

Ziel des Kalenders ist es, den Leser mit den verschiedenen Bewegungen des Mondes vertraut zu machen. Foto: Leopold Stocker Verlag

Der Mondkalender 2016 will helfen, zum richtigen Zeitpunkt zu handeln.

Wer versucht, im Einklang mit den Mondphasen zu leben und zu arbeiten, der tut dies meist auf Grundlage astrologischer Sternzeichen.

Allerdings sind diese längst nicht mehr gültig. In den letzten 2000 Jahren hat sich der Sternbildhintergrund vor dem Lauf der Sonne um fast ein ganzes Sternzeichen verschoben.

Die Folge: Wichtige Orientierungspunkte im Jahr werden obsolet.

Der Stocker Verlag will es daher anders machen: „Um wissenschaftlichen Ansprüchen gerecht zu werden, basiert dieser Mondkalender auf astronomischen Daten.“

In der 19. Auflage des deutschen Mondkalenders von Michel Gros werden Details über den Lauf und des Einfluss des Mondes erklärt und Fragen, etwa nach dem Unterschied zwischen ab- und zunehmendem Mond erörtert.

Ein zweiter Teil dreht sich um die Arbeit mit dem Mond. Neu ist ein Kapitel über Schnitt und Pflege von Rosen.

Eine neue Tabelle berücksichtigt zudem alle wichtigen Aspekte beim Sammeln von Heilpflanzen.

Auch der Weinbau bleibt nicht unerwähnt. Ein dritter Teil stellt das Leben mit dem Mond in den Mittelpunkt und gibt praktische Tipps, etwa zum richtigen Zeitpunkt für eine Zahnbehandlung.

Der vierte Abschnitt zeigt schließlich sämtliche Informationen anschaulich in Monatskurven auf.

Teile.