Adäquate Reisebegleiter

„Erste Hilfe“-Globuli für unterwegs

0

„Homöopathische Globuli sind optimale Reisebegleiter“, sagen Heilpraktiker Sven Sommer und Dr. Werner Dunau. „Sie beanspruchen kaum Platz, bieten aber erste Hilfe in der Eigenbehandlung leichter, doch lästiger Beschwerden wie Husten, Schnupfen, Ohrenschmerzen oder Durchfall. Bei stärkeren Beschwerden unterstützen sie das Immunsystem und die Wirksamkeit schulmedizinischer Medikamente.“

In einem kleinen Nachschlagewerk im Hosentaschenformat geben die Autoren Auskunft über Diagnose und Behandlung gängiger Beschwerden. Von A bis Z empfehlen sie bewährte Maßnahmen zur Linderung.

Insgesamt 54 homöopathische Mittel werden näher beschrieben. 30 davon titulieren sie als Basis der homöopathischen Haus- und Reiseapotheke. So wird zum Beispiel bei Magenbeschwerden und Verdauungsstörungen – besonders nach verdorbenen Speisen – Okoubaka D alle ein bis sechs Stunden empfohlen. Sonnenbrand ohne Bläschen könne mit Urtica urens C30 alle vier Stunden gelindert werden.

Wichtig: „Die Selbstbehandlung sollte sich dabei auf einfache Beschwerden und leichte Krankheiten beschränken. Im Falle ernster Erkrankungen sollte auch auf Reisen nur selbst behandelt werden, bis ärztliche Hilfe eintrifft, oder wenn ärztliche Hilfe nicht möglich ist“, so die Autoren.

Sven Sommer, Homöopathische Haus- und Reiseapotheke:
Mit schulmedizinischen Tipps von Dr. med. Werner Dunau,
Mankau Verlag, Murnau am Staffelsee, 2. Auflage 2017, 
Preis: 9.99 Euro, ISBN-978-3-86374-010-8,
www.mankau-verlag.de

Teile.