Spiel und Spaß mit Schlauch und Sirene

Kinder der Johanniter-Kindertagesstätte besuchen die Feuerwehr

0

Wasser marsch: Die Kinder der Johanniter-Kindertagesstätte Unterdürrbach besuchte die Freiwillige Feuerwehr in Unterdürrbach. Foto: Petra Schimandl / Johanniter

Würzburg | Im Rahmen der Einladung durch Markus Wöhrl, Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Unterdürrbach, besuchten die kleinen Johanniter am Montag die Feuerwehr-Wache. Zuerst gab es eine kindgerechte Einführung rund um das Thema Feuerwehr und die Aufgaben des Feuerwehrmannes. Und dann ging es auch schon an den praktischen Teil. Mit einem Wasserschlauch durften sie im Hof spritzen und bekamen die unterschiedlichen Löschfahrzeuge erklärt.

„Es freut mich jedes Mal wenn ich sehe, wie tatkräftig sowohl örtliche als auch umliegende Institutionen unsere Kita unterstützen“, erklärt Petra Schimandl, Leiterin der Johanniter-Kindertagesstätte Unterdürrbach.

Das besondere Highlight für die Kinder war selbstverständlich das Blaulicht und das Martinshorn der Feuerwehrautos. „Wann dürfen wir endlich das Blaulicht an machen?“ Die Frage bekam Markus Wöhrl an diesem Tag nicht nur ein Mal von den Kindern gestellt. Dann war es endlich soweit. „Ohren zu halten“, warnte er noch und schon ertönte der schallende Klang der Sirene und die blauen Lichter blitzten auf.

Das fanden die Kleinen so eindrucksvoll, dass sie sich noch vor dem Heimweg schon wieder auf den nächsten Besuch bei der Feuerwehr freuten.

Teile.