Landrat Nuß beruft Corona-Koordinierungsgruppe ein – Gesundheitsamt rüstet sich

Bisher gibt es keinen Patienten in Stadt und Landkreis Würzburg, der positiv auf den Corona-Virus getestet wurde.

0

Foto: ©depositphotos.com_@Moonnoon

Bisher gibt es keinen Patienten in Stadt und Landkreis Würzburg, der positiv auf den Corona-Virus getestet wurde.

Vorsorglich berief Landrat Eberhard Nuß am 2. März 2020 eine Koordinierungs-gruppe ein, die fachbereichsübergreifend zusammengesetzt ist, zweimal pro Woche die Lage sondiert und das weitere Vorgehen bespricht und organisiert. Die Leitung der Koordinierungsgruppe obliegt Miriam Meder, Geschäftsbereichsleiterin Jugend, Soziales und Gesundheit.

Landrat Eberhard Nuß betont: „Unser Gesundheitsamt ist gut vorbereitet und wird auf die derzeit sehr dynamische Lage reagieren. Falls es einen ersten positiv getesteten Fall im Landkreis gibt, werden wir eine Hotline für die Bürger*innen einrichten.“

Die Coronavirus-Hotline des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) ist unter 0 91 31 – 68 08-51 01 zu erreichen.

Bisher konnte das Gesundheitsamt unter Aufbietung aller verfügbaren Mitarbeiter*innen zahlreiche Anfragen von besorgten Bürger*innen, die aus Risikogebieten zurückgekommen waren bzw. Kontakt mit Menschen hatten, die sich in solchen aufgehalten haben, beraten. „Wir arbeiten eng mit dem Universitätsklinikum, dem Klinikum Würzburg Mitte sowie der Main-Klinik Ochsenfurt zusammen, um eine mögliche Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern“, betont Dr. Löw.

Am Donnerstag findet das von Oberbürgermeister Christian Schuchardt und Landrat Eberhard Nuß angekündigte Abstimmungsgespräch zwischen Stadt, Landkreis und den Würzburger Kliniken statt.

Für Schulen und Kindergärten hat das Kultusministerium eigene Richtlinien erlassen.Diese sowie alle aktuellen Hinweise des Bayerischen Gesundheitsministeriums, des Robert Koch-Instituts (RKI) und des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) finden sich auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-wuerzburg.de/coronavirus

Teile.