Das Schweigen brechen – Nein zu Gewalt an Frauen

Stadt Würzburg unterstützt Hilfetelefon

0

BU: v.li: Fahrer Ralf Möhring, die Betriebsleiterin der Stadtreiniger Isolde Krones, Gleichstellungsbeauftragte Petra Müller-März, die Leiterin des Fachbereichs Personal der Stadt Würzburg, Eva Maria Beismann, und Umwelt- und Kommunalreferent Wolfgang Kleiner. Foto: Christian Plattner, Stadtreiniger

Gewalt gegen Frauen hat viele Gesichter: Gewalt in Ehe und Partnerschaft, sexuelle Übergriffe und Vergewaltigung sowie Stalking, Menschenhandel und Gewalt im Rahmen von Prostitution oder Genitalverstümmelung. In Deutschland sind ca. 35 % aller Frauen einmal in ihrem Leben von körperlicher und /oder sexueller Gewalt betroffen – und nur ca. 20 % der betroffenen Frauen suchen Unterstützung.

Das Hilfetelefon möchte den Frauen Mut machen, ihr Schweigen zu brechen und Wege zu finden, ein Leben ohne Gewalt führen. Das Hilfetelefon ist 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr kostenfrei und vertraulich erreichbar. Die Stadtreiniger der Stadt Würzburg unterstützen die Aktion „Das Schweigen brechen – Nein zu Gewalt an Frauen“. Zehn Müllautos fahren seit Mitte September bis Ende November 2019 mit Plakaten des Hilfetelefons durch die Stadt und machen auf dieses wichtige Unterstützungsangebot aufmerksam.

Teile.