Besseres Wasser durch Edelsteine?

Von Hildegard von Bingen über Michael Gienger bis VitaJuwel

0
Foto: VitaJuwel GmbH

Foto: VitaJuwel GmbH

Üblicherweise gilt unser Leitungswasser als unbedenklich.

Befürworter des Edelsteinwassers dagegen bezeichnen es als „totes Wasser“: „Leitungswasser wird durch Umweltgifte, Verunreinigungen in den Leitungen und durch den hohen Druck, mit der das Wasser über viele Kilometer transportiert wird, negativ beeinträchtigt“, so Ewald Eisen, Geschäftsführer von VitaJuwel.

Es gelte dem Wasser seine natürliche Energie zurückzugeben. Sein Rezept – durch die Zugabe von Edelsteinen soll der Geschmack des Wassers positiv und zudem die Verkeimung reduziert werden.

Negative Beeinflussungen durch technische Wasseraufbereitung sollen kompensiert werden und je nach Steinsorte verspricht man sich zudem positive Wirkungen auf den menschlichen Körper.

Durch Chalcedon, Moosachat, Milchopal beispielsweise („In Fluss kommen“), Rosenquarz („Harmonie“) oder Granat, Bergkristall („Feuer der Sinnlichkeit“).

Darüber hinaus gibt es noch Mischungen für die Haut, Wohlbefinden im Allgemeinen, Inspiration oder Regeration.

Alles nur ein verrückter Einfall der Esoterikbranche? Immerhin war es bereits in der Antike üblich, Edelsteine zu Heilzwecken ins Wasser zu legen, und Hildegard von Bingen widmete sich in ihrem „Buch von den Steinen“ ausführlich diesem Thema.

Steinheilkunde ist also nichts „Neues“.

Tatsächlich sei es heute durch Untersuchungen belegbar, so Michael Gienger, Autor zahlreicher Bücher und Gründer der Forschungsgruppe Steinheilkunde Stuttgart, Wasser als Informationsträger zu sehen, das eine Art „Gedächtnis“ besitze.

Gemäß dem Ausspruch des Mathematikers und Physikers Pascal Blaise: „Die kleinste Bewegung ist für die ganze Natur von Bedeutung; das ganze Meer verändert sich, wenn ein Stein hineingeworfen wird!“

Ewald Eisen vergleicht das Anreichern von Wasser mit Edelsteinen mit einem natürlichen Prozess: „So wie in der Natur, wo verunreinigtes Wasser nach oben steigt und sich in Wolken sammelt, zur Erde regnet und sich in Bächen und Flüssen wieder sammelt; dann über Steine fließt und durch die elektromagnetischen Wellen der Steine regeneriert. So übertragen die Edelsteine in der Phiole die positiven Informationen an das in die Karaffe gefüllte Leitungswasser.“

Die Mischungen als Steine oder in der Phiole gibt es beim Naturkaufhaus „Body & Nature“ in Würzburg.

Teile.