Veränderungen begegnen

Angelika Gräfin Wolffskeel von Reichenberg über die richtigen Schüßlersalze bei Pubertät, Kinderwunsch, Schwangerschaft und Wechseljahren

0

„In den Wechseljahren wird hormonelles Ungleichgewicht deutlicher gespürt“, sagt Gräfin Wolffskeel von Reichenberg. Foto: privat

„Der Mensch unterliegt vom Augenblick der Zeugung an bis zu seinem Tod einem andauernden Wandel“, sagt Angelika Gräfin Wolffskeel von Reichenberg. Für die Schüßlersalz-Expertin gehören hier, neben der Geburt, unter anderem auch die Pubertät mit dem Übergang zum Erwachsenwerden oder krisenhaftes Geschehen in der Lebensmitte bis hin zum Tod dazu.

„Diese Lebensabschnitte konfrontieren den Menschen oft mit erheblichen Hindernissen. Ein Entwicklungsschritt wird notwendig“, sagt die Heilpraktikerin und psychologische Beraterin. Würden wir diesen verweigern, sei eine innere Disharmonie bis hin zur Erkrankung eine mögliche Folge. So bilden sich in der Pubertät nicht nur die Geschlechtsmerkmale aus. Vielmehr handle es sich um eine Phase „sozialer und seelischer Unausgeglichenheit“. „Wir versuchen herauszufinden, wer wir wirklich sind.“

Die Folgen sind oft Aggressionen, Gefühlszerrissenheit und Stimmungsschwankungen, aber auch Rückzug, Lustlosigkeit oder Null-Bock-Phasen. „Viele Jugendliche leiden in dieser Zeit an den körperlichen und seelischen Umbrüchen.“ Gegen Pubertätsakne empfiehlt die Vizepräsidentin des Biochemischen Bundes Deutschland Nr. 3 (Ferrum phos.), zur Linderung von Schulkopfschmerz die Nr. 2 (Calcium phos.), als „Heiße zwei“. Überregung geht sie mit Nr. 3 an.

Kinderwunsch und Schwangerschaft sind die nächsten großen Themen im Leben einer Frau. Gräfin Wolfskeel empfiehlt, schon vor der Zeugung ausreichend Folsäure und B-Vitamine zu sich zu nehmen. Zur Stärkung des Körpers sind unter anderem morgens Nr. 2 Calcium phos. D6, vormittags Nr. 3 Ferrum phos. D12, mittags Nr. 5 Kalium phos. D6, abends Nr. 11 Silicea D12, jeweils als „Heiße X“ mit drei Tabletten schluckweise, kauend trinken, angezeigt.

Einer der wesentlichsten Aufgaben bestehe darin, den Monatszyklus zu harmonisieren. Denn dieser sei durch hormonelle Eingriffe, beispielsweise der „zu früh begonnenen Pillen-Einnahme“, oft aus dem Ruder. Während einer Schwangerschaft können Schüßlersalze ebenfalls ihren Beitrag leisten. So sinke in dieser Zeit der Eisenwert ab, damit die Plazenta besser durchblutet wird.

Treten Müdigkeit, allgemeine Schwäche oder Schwindel auf, können Nr. 2 Calcium phos. D6 morgens als „Heiße Zwei“ gegeben werden. Es gilt als „Hauptmittel zur Eisenbildung, ohne Calcium wird Eisen nicht verstoffwechselt“. Nr. 3 Ferrum phos. D 12 kommt am Vormittag und Nachmittag als „Heiße Drei“ dazu. Bis 16 Uhr sollten dann die Nr. 8 Natrium chlor. D6 gelutscht werden. Heißhunger, Gelüste und „Süchte“ könne die Schwangere mit Nr. 7 Magnesium phos. D6 begegnen.

Zur Erleichterung der Geburt kann drei Wochen vor dem Termin mit der Einnahme von Nr. 2 Calcium phos. D6 begonnen werden. Unter der Geburt kann Nr. 7 Magnesium phos. D6 als „Heiße Sieben“ in kurzen Zeitabständen eine spürbare Linderung der Schmerzen bewirken. „Die Wechseljahre markieren einen deutlichen Einschnitt im Lebenslauf einer Frau“, so die Heilpraktikerin, die das Klimakterium als „zweite Geburt“ betrachtet und als Aufforderung, sich der eigenen Biographie, ihrer Besonderheiten und Gesetzmäßigkeiten bewusst zu werden und zu reifen.

Der „Häutungsprozess“, also der Abschied von der biologischen Fruchtbarkeit, findet etwa zwischen dem 42. und 49. Lebensjahr statt. Bis Mitte 50 etwa folgt „die Erringung eines neuen Gleichgewichts innerhalb des Organismus“. „Mit den Wechseljahren beginnt eine neue körperliche und seelisch-geistige Entwicklung, die auch in organische Prozesse eingreift.“

Gräfin Wolffskeel zufolge unterstützen folgende Salze die Regulierung des Hormonaushalts: „Nr. 1 Calcium fluor., Nr. 2 Calcium phos., Nr. 4 Kalium chlor., Nr. 5 Kalium phos., Nr. 7 Magnesium phos., Nr. 8 Natrium chlor., Nr. 11 Silicea.“ Bei Hitzewallungen helfen unter anderem Nr. 2 (bei Angst, Spannung, Energieverlust), Nr. 3 (zum Abbau der inneren Spannung), Nr. 8 (zur Regulierung des Wärmehaushalts).

In ihrer Praxis führt die Expertin in Kooperation mit einem Labor auch Speichelhormon-Analysen durch. „Speichelhormone geben andere Feedbacks als Hormone aus dem Blut“, erklärt Gräfin Wolffskeel von Reichenberg.

Der Test dient etwa zur Bestimmung des Cortisol-Tagesprofils, des Melatonin-Nachtprofils oder eines Hormon-Profils von Mann und Frau, zum Beispiel im Zusammenhang mit einem Kinderwunsch.

Teile.