Que aproveche!

Bei einem spanischen Kochkurs lernt sich die Sprache wie von selbst

0
Maria Salas ist es wichtig, einen Beitrag zur besseren Verständigung zwischen den Kulturen zu leisten. Foto: Maria Salas

Maria Salas ist es wichtig, einen Beitrag zur besseren Verständigung zwischen den Kulturen zu leisten. Foto: Maria Salas

Spanisch wird auf dem gesamten Globus gesprochen. Statistiken zufolge gibt es derzeit gut 330 Millionen Muttersprachler. Rund 420 Millionen Sprecher sollen es insgesamt sein.

„Nach Englisch ist Spanisch die am zweitmeisten erlernte Sprache der Welt“, sagt Maria Salas. Die gebürtige Peruanerin ist Sprachdozentin. Bei „Mundo en Español – lengua y cultura“ in der Semmelstr. 15a bringt sie den Würzburgern ihre Muttersprache näher.

Dass das mit der „Sonne auf dem Teller“ noch viel besser gelingt, liegt auf der Hand.

Für alle Liebhaber der spanischen Sprache und des guten Essens bietet sie deshalb spezielle Kochkurse zum Thema an. „Hier haben Sie die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre Spanisch zu üben und anzuwenden und neue Gerichte und Zutaten kennen zu lernen“, so die Fachfrau.

Gekocht werden Gerichte aus Peru, Mexiko, Ecuador oder aus Spanien. Der nächste Kochkurs zum Thema „Peruanische Küche“ findet am 7. Oktober von 18 bis 21.30 Uhr im Haus des Verbraucherservice Bayern im KOFB e.V. in der Theaterstraße 23 statt.

Besonders bedacht werden bei Salas übrigens ältere Interessierte. Für sie gibt es die „Spanisch 55+ Kurse“. „Es geht nicht darum, möglichst schnell voranzukommen“, sagt Salas, die seit zehn Jahren erfolgreich die spanische Sprache unterrichtet sowie die Kultur Spaniens und Lateinamerikas vermittelt.

Das Tempo richtet sich ganz nach den Teilnehmern. „Im Mittelpunkt steht das Sprechen“, sagt Salas, denn das sei der beste Weg, die neue Sprache zu erleben und zu lernen.

Spanisch 55+ Kurse
Anfännger: Freitags 10 bis 11 Uhr
Fortgeschritten: Freitags 11bis 12 Uhr
Konversation: Donnerstags 11 bis 12 Uhr

www.me-lenguaycultura.de

Teile.