Europäisches Spargelmuseum

Viel Interessantes zum Thema Spargel

0

Foto: Stadt Schrobenhausen

Zweieinhalb Stunden von Würzburg entfernt, in Schrobenhausen ist das Europäische Spargelmuseum beheimatet.

Im Erdgeschoss des Turms an der Stadtmauer, dem früheren Gefängnis, finden sich ausgewählte Exponate zur Geschichte, Botanik und Anbau des Spargels.

Alte Kräuterbücher und Kupferstiche zeigen die Pflanze und deren Bedeutung für Wissenschaft und Medizin. Ein hervorstechendes Werk ist das Buch von Jakob Theodor Tabernaemontanus aus dem Jahr 1664.

Arbeitsgeräte und Werkzeuge von anno dazumal zeigen die mühevolle Kultivierung des Spargels, ein begleitender Kurzfilm informiert über Herkunft und Bedeutung des königlichen Gemüses.

Im ersten Obergeschoss geht es um Genuss, um das „Spargelessen“.

Foto: Stadt Schrobenhausen

Neben Rezepten und Kochbüchern ist hier eine einzigartige Sammlung von Spargelgeschirren zu sehen: so zum Beispiel eine wertvolle Spargeldeckeldose aus Meißen aus dem Jahr 1780, von der es weltweit nur noch zwei Exemplare gibt, ferner ein Teller mit Spargelmotiven des Jugendstilkünstlers Emile Gallé oder die Spargelzange von 1890 des russischen Hofjuweliers Carl Peter Fabergé.

Das Museum ist wie folgt geöffnet: Mai und Juni: täglich von 10 bis 17 Uhr, Juli bis April: Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14 bis 16 Uhr.

Teile.